du

du drehst um
warum
ich habe noch nichts gesagt
bleib doch
du bist wunderschön
komm, lass uns ein hotelzimmer nehmen
es gibt viele
viele
viele erinnerungen daran
an verschrobene hotelgäste
an sekt an der bar
an der bar
an der bar
du warst glücklich
ich sah dich auf den schienen liegen
du hast gelächelt und der reisende
der sich noch ein würstchen kauft
um auf den appetit zu kommen
er lag gestern neben dir
drei stunden früher und ihr hättet die wurst zuende essen können

Werbeanzeigen

stell dir vor

stell dir vor

du existierst

versteckt hinter dem dünnen vorhang

sieht man deine flut an küssen

 

für wen

für wen

für wen

 

stell dir vor du findest

jemand der dich sucht

findet dich und du

 

suchst weiter

immer weiter

 

stell dir vor die liebe wächst

aus deinem kleid und wenn

du nackt bist

hat sich auch die liebe entfernt

beiname

man sagt

was früher war

ist heute vergessen

man sagt

tisch den deck

und verliert langsam

die zusammenhänge

zum beispiel ich

was willst du werden, fragte mich meine tante oldi

ich sagte

ich will schwerarbeiter werden, damit ich mir knäckebrot leisten kann

ich war sehr erstaunt dass tante oldi nicht mehr wissen wollte

heute stehe ich vor ihrem grab

bald wird sie vor meinem stehen

ich freu mich drauf

hannover………….

3gesicter

 

 

ich war jung damals

brauchte geld

ich arbeitete als beis

in hannover

 

ich saß den ganzen tag auf einen stuhl und

sollte frieren

ich fragte nie warum

 

damals fragte man nicht warum

man saß und saß und wenn man

genug hatte

wurde man abgelöst

 

ich ging durch die gassen hannovers

was ich suchte?

ich wusste nichts

 

ich wusste es gab frauen die

meinen namen suchten

die ihn in der leine suchten

 

aus ihren augen wachsen schiebetüren

sie sammeln worte für jeden verlust

jeder verlust ist für sie ein wortloser augenblick

verlieren sie nichts

sind sie verloren

 

verloren ist die welt

wenn die frauen aus hannover

nicht trösten können

 

alles nur

 

 

wie der kölsche jung plötzlich in der ersten reihe steht und

wartet dass sie anfängt zu singen

 

sie singt so schön denkt er und findet die anderen die mit

ihm sind alle nett

 

er stellt sich vor; das sind kinder der fabrikarbeiter

die fabriken stehen still aber die kinder der fabrikarbeiter

bewegen sich doch

 

er möchte lorde gerne die hand geben

ihr den flaschenpfand in deutschland erklären

 

aber leider ist er nur das kind eines fabrikarbeiters

eines fabrikarbeiters der manchmal nicht weiß

sind das andere zeiten oder sind die anderen schon tot

 

niemand ist tot

selbst die

die es sind

vergessen es für einen moment

 

eben ging das licht an für sie und

sie fängt an zu singen und der junge

des fabrikarbeiters denkt

es gibt gar keine leere

es gibt nur diese stille die manchmal vergessen wird

hölderlins hand

 

 

 

schweig

was am fenster ist

ist anders

 

gehört denen

die sagen

es ist das fremde

das verjagt werden muss

aus uns

 

egal welcher nation

du gehörst

du gehörst nur denen

die vergessen

was zeit ist

 

ratlos irren sie umher

immer nach plänen suchend

die noch mehr hergeben

an vielfalt des geldes

 

vergebens wartest du auf das glück

vergebens auf die nacht

in der du dich einschließt

wie es der einsame tut

sobald der mit allem fertig ist

 

die vergessen werden

stehen am fenster und

rufen dich zu ihnen

 

du möchtest teil der umarmung sein

teil einer narbe die schmerzt

ohne

dass sie scherzt

wenn ich gelaufen wäre

 

 

ich sitze auf einem stuhl

bestelle einen korn

ein bier habe ich noch

nicht das erste und nicht das letzte

obwohl ich nicht wissen kann ob es nicht

doch das letzte sein könnte

bin ich mir sicher es ist nicht das letzte

natürlich, der wirt könnte sehen dass ich genug habe und

es wäre ihm nicht gleichgültig wenn einer besoffen ist

aber muss es einem wirt nicht recht sein

gerade ein wirt ist doch davon abhängig

ob einer den suff braucht

oder etwa nicht?

ich machte mir so meine gedanken

dachte ins blaue hinein

hätte ich in diesem moment eine feder gehabt

ich hätte mich über die wange gestreichelt und hätte dazu sonderbar gelacht

wie lange hatte ich nicht mehr gelacht

ja damals als ich über das feld streute was ich an liebe hatte

damals lachte ich gerne

ich dachte an die gemüsegärtnerin zwili

ich dachte an sie, wie man an eine denkt die mit einem bettspanntuch am bahnhof sitzt

und dann einsteigt

ganz ohne bettspanntuch

ach wie sonderbar doch alles war

durch die sträucher gehen

durch die not der anderen

alles verstehen und deshalb trinken

ein bier noch wirt