Der dicke Dichter

 

der dicke dichter ist eingetroffen
alle wollen nur die schönen sehen
der dicke ist stumm
er raucht nicht mal
das ist ungesund sagt er
aber in seinen gedichten raucht selbst die abwesenheit
sie raucht tränen und versucht sich aus allem herauszuhalten.
wie sollte der dicke dichter nicht weinen wenn er dieses gedicht vorliest
er weint wie ein walroß lächelt wenn ihm die sehnsucht überkommt
warum sehe ich nicht aus wie julia engelmann fragt er sich
er möchte am hafen sitzen und sich illusionen machen
er möchte brot in der hand tragen und an judith holofernes denken
die so gerne am bahnhof in gießen steht
sie steht da
trinkt kaffee
schaut wie abwesende an ihr vorbeiziehen und wenn man sie später fragt
was hast du da gemacht
sagt sie
ich war es nicht
so sägt er an seinem schatten
die anderen autoren wollen endlich dass er geht
einmal war er dort
da wäre er beinah geblieben
doch dann sagte die fürstendichterin
mir geht es so schlecht wenn du da bist, komm fahr zu seite und
verabschiede dich wie es dicke dichter tun, sie schrieb ihm
einen abschiedsbrief
sie schrie mehr als dass sie schrieb
sie schrieb
denkst du daran die butter aus deinen augen zu streichen
was bist du nur für ein mensch
überall wiegen sich die dünnen dichter und
wenn sie von mir sprechen
sprechen sie immer von einer
der man gerne mal zusehen würde
wie sie den dicken dichter füttert mit trüben abschiedsworten

Werbeanzeigen