gerecht

 

das hätte ich nicht gedacht
dass die oberen herren
wenn sie auf toilette gehen
einen ähnlichen gestank
hinterlassen
wie ein hilfsarbeiter
oder eine die das scheitern
gewohnt ist
sie erzählen stundenlang
wie erfolgreich man sein kann
wenn man nur will
aber auf der toilette hört
alles auf und es beginnt nur
der gestank
der gestank ist die gerechtigkeit
er ist die freiheit
das zünglein an der waage
wer auf der toilette nichts stinkendes
liegenlässt
für den kommt jede hilfe zu spät und
das hätte ich nicht gedacht
dass das leben so einfach sein kann

gegen Leipzig rollt der Ball

gegen Leipzig rollt der ball

der ball rollt gegen leipzig

wie rockn roll rollt der ball

der ball rollt wie rock´n roll

 

der leipzigball rollt wie im

flug

der Leipziger ball geht mich

nichts an

er soll am zug bleiben

er soll den Bahnhof bewachen

 

er soll wie pottelberger sagt

aber was geht mich an

was pottelberger sagt

 

pottelberger wacht auf in der nacht

er träumt er wäre ein fluss und könnte

plötzlich menschlich denken

völlig überrascht erwacht er

was mir alles einfällt, denkt er

 

leipzig

Herr pottelberger und der spass

herr pottelberger pinkelt im stehen
bei regen schaut er sich bilder von der sonne an

herr pottelberger spricht mit schneyder
schneyder findet alles scheisse

schneyder findet auch pottelberger scheisse
schneyder findet alles scheisse

wenn schneyder frauen ansieht
schaut er nur auf deren po

er mag frauen nicht die
eine eigene sprache haben
deshalb sieht er den frauen auf den po

po`s machen schneyders schneidezähne
sprachlos

pottelberger würgt
er sieht wie der sklave sich
eine plastikhose auszieht

der sklave kam mit dem rad und
fuhr über manche pfützen

die plastikhose war die rettung
in jeder beziehung

herr pottelberger liest
er liest dass dieser sklave
eines tages
eine angestellte mit ihrer familie reinliess
ohne bedenken

ohne bedenken liess der sklave
eine person von der er wusste
dass sie im betrieb arbeitete
hinein
er liess sie hinein weil sie vorgab
den kindern das büro zu zeigen

wie lustig
die ohrfeigen der nächte
wie die rufe eines seiltänzer der
vergessen hat auf wessen seil er steht

er biegt und bricht sich die augen
er ist jetzt außer sicht
er trägt eine hose aus plastik
damit die pfützen nicht
einfach auf das gelände kommen
um ihn in die flucht zu schlagen

Diebische freude

was ist diebische freude
diebische freude ist es
an einem sonntagnachmittag
mit mann und kindern
zum betrieb zu gehen

die büros zu zeigen und
zu wissen
dass der mann der dort unten
für die sicherheit steht
versagt hat

die kinder bellen
der mann bellt
die frau geht frohgelockt nach unten

was für ein herrlicher tag

menschen zu vernichten
ist immer noch das schönste
gibt sie ihren kindern mit

wie dumm der geguckt hat
sagt der mann
ja denkt sie und wie
dumm du eines tages gucken wirst

Elke erzählt

 

es wird zeit, denke ich oder dachte ich
ich komme immer durcheinander
deshalb ist mein leben so wie es ist
ich könnte es ändern
aber wozu?
Ich war bei diesem und jenen
hab den namen vergessen
was sind schon namen
kann man sie verspeisen
kann man sie davontragen
nichts dergleichen
deshalb behalte ich sie nicht
ich behalt nur dass was man davontragen und
verspeisen kann
irgendwo ist krieg
oder jemand weiß nicht
wie geht es weiter und wir
wir stellen uns an
stellen uns fragen
wie du willst schon gehen
was du bleibst nicht hier
eigentlich sind es nicht wir die diese fragen stellen
er ist es
dabei ist er müde
erschöpft
was soll ich denn noch dort
und doch sollte ich bleiben
das fällt mir gar nicht ein
dass kann ich höchstens denken
wir sitzen später vor einem denkmal
goethe soll das sein
er hebt lässig den hut und betrachtet die welt
der alte goethe
hatte er jemals zahnschmerzen, fragte ich mich

Klaus

klaus war irgendwie mein kumpel
er war ein rebell
jedenfalls stand das auf dem t shirt
dass er immer anzog wenn er weit genug war
von zuhause
zuhause da stand ein mann und sah aus dem fenster
im gesicht hatte er eine dachlatte
im krieg würde so etwas nicht passieren
dachte er
es war ihm nicht recht dass sein sohn einen kumpel hatte

wir besuchten diese studenten damals
sie lebten in einem roten backsteinhaus und
tranken tee
der klaus wusste dass er hier nicht sein durfte
würde sein vater das erfahren
er bekäme sicher unbeschreibliche strafen
er müsste die hymne singen und die der anderen
aber die der anderen nicht so stolz
aber die der anderen auch
er würde ihn mit seinem generalsblick strafen
da wäre es besser tot zu sein oder gleich zu den terroristen zu gehen und
zu sagen
okay, ich mach mit, wo muss ich unterschreiben
klaus unterschrieb nichts

was für eine rebellion meinst du eigentlich, fragte ich klaus hinterher
er schwieg
zog das t-shirt wieder aus und ging hinab zu seinem vater
der im vierten stock auf ihn wartete
sicher würde er es eines tages nicht mehr finden und dann ginge sein
leben weiter
einfach so

Gib mir was

 

Blick auf die blauen Minen
rate mal wie spät es ist
wende mich ab

es hilft
es hilft

Ich habe das Ende nach einer Suche abgesucht
Ich schaue auf den Mond
wofür bist du hier, fragt er mich
Ich kann ihn nicht für die Antwort verantwortlich machen

Ich muss im Cafe bleiben
Stirn in der Hand
vergiss die Zeit
Ich bin verloren
Wo ist meine Zustimmung?
Welches ist mein Gewand

ja damals
damals als die Mauern noch bunt waren und
jemand der sagte
dass er den Planeten gerne einen anderen Namen geben würde
nicht gleich verlassen wurde von jenen
die immer auf der suche sind

immer auf der Suche nach etwas dass nicht mal
einen Traum hat
nichts
nichts
nichts
nur ein Sprungtuch das vergessen wird
von jenen
die nicht mehr wissen
wozu
sagen
es ist der letzte halt, mitunter